Die Kraft der Massage

Im weitesten Sinne eines der ältesten Heilmittel der Menschheit. Franz Kirchberg hat dies in seinem Buch so formuliert:

„Wie jeder Mensch instinktiv eine geschwollene und deshalb schmerzende oder gestoßene Stelle seines Körpers reibt oder drückt und so versucht, den durch die Spannung verursachten Schmerz zu mindern, so wird dieses instinktive Mittel wohl auch als Heilmittel zu allen Zeiten angewandt worden sein.“ – Franz Kirchberg: Handbuch der Massage und Heilgymnastik (1926)

Bereits in chinesischen Schriften aus dem Jahr 2600 v. Chr. wurden Massagehandgriffe beschrieben, und auch in der indischen Heilkunst sind frühe Beschreibungen von Massagen in Verbindung mit ätherischen Ölen und Kräutern bekannt. Die griechischen Ärzte Hippokrates (460-375 v. Chr.) und Galenos (129-199 n. Chr.) wendeten Massagen als Heilmethoden an und trugen dadurch zu deren Verbreitung in Europa bei. Während des Mittelalters gerieten die Massagemethoden teilweise in Vergessenheit. Erst im 16. Jahrhundert setzte der französische Chirurg Ambroise Paré (1510-1590) wieder Massagen zur Rehabilitation nach Operationen ein und etablierte die Behandlung auf diese Weise erneut in der Medizin. 

Eine Massage übermittelt Mitgefühl und Fürsorge und hat eine tiefgreifende Wirkung auf Gesundheit und Wohlbefinden. Die Massage („berühren; betasten“ oder „kauen, kneten“) dient zur mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreiz. Die Wirkung erstreckt sich von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus und schließt auch die Psyche mit ein. Sie verschafft geistige und körperliche Entspannung.

Therapieangebot

Für eine Terminverinbarung können Sie entweder das untenstehende Formular verwenden oder mich telefonisch/Mail kontaktieren: Tel. 076 420 85 87 / info@claudia-schenk.ch

Fussreflexzonentherapie

Bei der Reflexzonenmassage am Fuss werden genau definierte Zonen am Fuss durch gezielte Druckimpulse stimuliert. Der entstandene Reiz wird an das einzelne Organ oder an ein ganzes Körpersystem weitergeleitet. Die gesetzten Reize mobilisieren die Selbstheilungskräfte und unterstützten die Abläufe in unserem Körper durch bessere lokale Durchblutung und durch Anregung des gesamten Stoffwechsels.

Klassische Massage

Entspannen Sie bei einer wohltuenden Massage.

Das Wirkungsfeld der Klassischen Massage ist sehr gross. Es reicht von allgemeiner Steigerung des Wohl-gefühls, der Leistungsfähigkeit, über das Lösen von Muskelverspannungen nach Sport und Stress bis hin zu einem positiven Einfluss auf psychosomatische Erkrankungen, die sich insbesondere durch Schlaf- und Verdauungsstörungen sowie Nervosität bemerkbar machen.
Klassische Gesichtsmassage

Auch Ihr Gesicht verdient Entspannung.
Klassische Massagetechniken auf dem Gesicht und im Dekolletee tragen zur ganzheitlichen Verbesserung der Hautqualität, lockern die Gesichtsmuskeln, stimulieren die Blutzirkulation in kleinen Gefäßen, verhindern die Faltenbildung, verfeinern und verbessern den Hauttonus, machen die Haut elastischer und frischer. Für alle Hauttypen geeignet.

Indische Rückenmassage (Pristabhyanga)

Rückenschmerzen werden auf sanfte Weise gelindert, quälende Spannungskopfschmerzen lassen nach. Die Massage hilft stressbedingte Verspannungen und Blockaden zu lösen. Sie wirkt ausgleichend auf Haltungsfehler und lokale Schmerzen. Die Pristabhyanga ist eine bewährte Vorbeugung gegen neue Verspannungen. Angestaute Emotionen und Schmerzen werden aus den Geweben gelöst.
Indische Gesichtsmassage (Mukabhyanga)

Im Ayurveda ist die Mukabhanga eine sehr schöne Behandlungsweise. Neben ihrer verjüngenden und verschönernden Wirkung hat die Gesichtsmassage einen grossen Einfluss auf das Seelenleben. Sie beseitigt Sorgen, Stress und Ängste und schenkt eine grosse Fülle an Harmonie und innerer Stärke.

Indische Hand- und Fussmassage (Haathabhyanga und Padabhyanga)

Die Padabhyanga (indische Fussmassage) ist eine einfache, wirkungsvolle Behandlungsart, welche mit warmen Ölen ausgeführt wird. Dabei werden die Füsse, Unterschenkel und Knie mit weichen, sanften Streichungen und gezielten, kleinflächigen Grifftechniken bearbeitet.
Die Haathabhyanga (indische Handmassage) ist eine wohltuende Ergänzung zur Fussmassage mit praktisch identischer Grifftechnik. Diese Kombination vermittelt ein Gefühl von vollkommenem Wohlbefinden und von Geborgenheit.
Entspannungsmassage

Leichte, langsame, rhythmische Streichbewegungen haben eine tiefe entspannende Wirkung auf die Energiebahnen und wirken regene-rierend auf unser Nervensystem. Die Massage ist zur Erholungszwecken gedacht, deshalb ist sie aber nicht minder wohltuend. Die sanften Bewegungen der Hände haben eine tiefe, fast schon hypnotische entspannende Wirkung auf das Nervensystem, sie versetzen den Körper in einen relaxten Zustand.
Kräuterstempelmassage

Bereits vor vielen hunderten Jahren entdeckte man die Wirkung von Kräutern, Früchten und Gewürzen. Die Wirkung der Kräuter kann sich nicht nur in einem Tee, sondern auch in einem Stempel der in heissem Öl gewärmt wird, entfalten. Der Körper wird durch die thermische Reizung zur Regeneration angeregt, der Stoffwechsel wird in Schwung gebracht und der Abtransport von Schlackenstoffen wird unterstützt.